Tom Mustroph bezeichnet herman de vries in seinem Beitrag in der taz vom 8. Februar 2020 treffenderweise als „Blickvertiefer“ und konstatiert über Werk und dessen Bedeutung für die Aufmerksamkeit gegenüber der Natur: „Gut ist, dass die Zeit reif wurde für de Vries, sein Werk noch zu Lebzeiten größere Würdigung erfährt. Bitter ist, dass es erst der Erde schlecht werden musste, damit dies geschehen konnte.“